Der Schachclub "Königsspringer" Völlen eV.

Entwicklung des Schachclubs

Der Schachclub Völlen ist in doppelter Hinsicht ein recht junger Verein. Sowohl vom Durchschnittsalter seiner Mitglieder als auch vom Alter des Vereins selbst. Offiziell wurde der Schachclub "Königsspringer" Völlen eV. am 27. November 1987 gegründet. Schach wurde in Völlen aber schon einige Zeit davor regelmäßig gespielt.

Die Ursprünge des Völlener Schachclubs sind im Schulzentrum Collhusen zu suchen. Dort gab es bereits seit Beginn der 80er Jahre eine starke Schulschach-Bewegung, deren regelmäßige Übungszeiten montags Nachmittag außerhalb der Schulzeit lagen. Es wurden Meisterschaften im Schulschach ausgetragen und Mannschaften des Schulzentrums fuhren zu Turnierspielen gegen andere Schulschachgruppen. Leiter der Gruppe war der Lehrer Klaus Bittlinger aus Völlenerfehn, der auch am Schulzentrum unterrichtete.

Der Gruppe schlossen sich mit der Zeit auch zahlreiche Völlener Schüler an. Die Begeisterung unter den Völlener Jugendlichen schien groß zu sein, denn man traf sich auch außerhalb dieser Gruppe, um Schach zu spielen. Bereits am 08. März 1983 kam es dann im Hause von Karl Brink zur Gründung des ersten Völlener Schachvereins.

Die damals zwölf- bis vierzehnjährigen Johannes Coordes, Andreas Schipper, Günter Watermann, Sven Pruin und Frank Brink nannten diesen Vorläufer des späteren Schachclubs entsprechend den Anfangsbuchstaben ihrer Vornamen "JAGSF Völlen". Über die Aktivitäten des Schulschach hinaus wurden einmal wöchentlich Übungsnachmittage zunächst in der Völlener Grundschule abgehalten.

Später wechselte der Ort in das neu erweiterte Vereinsheim vom VfR Eintracht Völlen. Zeitweise waren 27 Spieler in der anfangs dürftig geführten Vereinskartei gelistet. Als es einige Probleme mit dem Sportverein gab, wechselte das das Spiellokal erneut. Von 1987 bis 1998 war, von kurzen Unterbrechungen abgesehen, die Gaststätte Ramm Treffpunkt für die Übungsabende.

In diese Zeit fällt auch die tatsächliche Gründung des Vereins. Ende 1987 wurde der eigenständige Verein aus der Taufe gehoben; erst zu diesem Zeitpunkt waren auch die rechtlichen Voraussetzungen für eine Vereinsgründung erfüllt. Gründungsmitglieder waren Frank und Karl Brink, Edmund Bruns, Johannes Coordes, Peter Oster, Sven Pruin und Edgar Wroblewski. Während der konstituierenden Versammlung am 27. November 1987 wurde Edmund Bruns zum 1. Vorsitzenden, Johannes Coordes zu seinem Vertreter und Karl Brink zum Geschäftsführer gewählt.

Mit der Erlangung der Rechtsfähigkeit war die Phase der Vereinsgründung abgeschlossen. Außer Wechsel in den Vorstandspositionen gab es keine wesentlichen Veränderungen. Im Jahre 1995 erhielt der Schachclub den Status des gemeinnützigen Vereins.

In der Zeit von 1998 bis März 2003 fanden die Übungsabende in neu gestalteten Feuerwehrhaus an der Seeadlerstraße in Völlen statt. Zur Zeit ist man im Dörphus in Völlen (Grundschule) untergebracht.